Heute offerieren wir dir in unserem Möbelmagazin umfangreiche, interessante Erkenntnisse über die vielseitigen Stauraumkünstler aus unserem unermesslichen Kommodenangebot. Zuerst einmal kümmern wir uns um die Geschichte dieser kleinen Solisten für alle Lebenslagen. Kannst du mit dem Adjektiv, oder zu Deutsch Eigenschaftswort, „kommod“ noch etwas anfangen? Es steht für bequeme Dinge sowie komfortabel beziehungsweise mühelos zu genießende Situationen. In der heutigen Zeit zählen dazu eben all die chilligen Sachen, die relaxed erscheinen. Mag sein, dass dir diese Vokabel etwas angestaubt erscheint. Aber genau in diesen längst vergangenen Zeiten liegt der Ursprung der Kommoden. Bereits die Kirchendiener des Mittelalters bewahrten ihre unterschiedlichen Gewänder mühelos wie übersichtlich in einzelnen Schubladen auf, welche in einem Kastenmöbel vereint waren. So hatten sie, passend zu jedem Anlass und für jedes Amt, in kürzester Zeit das angemessene Ornat bei der Hand.

Kommoden – Klassiker mit Tradition

Nach ihren Anfängen erlebten die Kommoden ihre Blütezeit im 18. Jahrhundert. Es entwickelten sich anfangs, entsprechend der Einsatzgebiete, verschiedene Formen. Entweder wurden die Kommoden als schweres Kastenmöbel an der Wand platziert oder in grazilerer Gestalt frei im Raum. Nachdem kompakte Schrankwände zeitweilig den Kommoden den Rang abliefen, erobern die kleinen Schrankmöbel nun Stück für Stück ihre Position zurück. Wortwörtlich erweist sich mit diesen vielseitigen Allroundern das aufgeräumte Verstauen tatsächlich in jedem Wohnbereich als höchst bequem. Nebenbei bemerkt, findest du in unserem Kommoden-Shop ebenso smarte Solisten wie raffinierte Sekretäre oder praktische Nachttische. Nicht nur für jedes Zimmer kannst du dir eine ansprechende Kommode aussuchen. Unsere Stauraummöbel bieten dir auch passend zu jedem Einrichtungsstil und für jedes Ambiente den geeigneten Vertreter.

rustikale und moderne Kommoden

Vielfalt im Wandel der Zeit

Im Laufe der Jahre entstanden neben dem ursprünglichen Schubladenschrank mit der Kombikommode und der einfachen Türenkommode weitere Gestaltungsformen. Die einfache Schubladenkommode ist ihrem Namen entsprechend ausschließlich mit Schubfächern ausgestattet. Du kannst sie in verschiedenen Breiten wählen, je nachdem, ob du beispielsweise großteilige Wäsche, wie Tisch- oder Bettwäsche, aber auch Handtücher und Ähnliches, darin unterbringen möchtest oder eben kleinere Textilien. In einfachen Türenkommoden lassen sich Platz einnehmende Geräte, höhere Geschirrteile oder andere Dinge deponieren, die ein größeres Höhenmaß besitzen. Besonders raffiniert lässt sich das vielseitige Allerlei an Gebrauchsgegenständen sowie Utensilien in einer Kombikommode unterbringen. Diese kann große und kleine Utensilien aus einem Wohnbereich gemeinsam in bequemer Reichweite verwahren. Die verschiedenen Kommoden lassen sich, je nach Einsatzbereich und Größe, noch spezifischer differenzieren. 

Moderne Türenkommode aus dem Hause Loddenkemper - hier das Modell Slash

Moderne Türenkommode aus dem Hause Loddenkemper – hier das Modell Slash

Charakteristische Namensgebung

Seinem Namen entsprechend ist das Highboard das höchste Möbelstück unter den Kommoden. Das Sideboard dagegen kommt mit einer geringeren Höhe aus. Es wird, seinem Namen entsprechend, weiteren Möbeln eines Wohnbereiches „zur Seite“ gestellt. Das Lowboard schlussendlich ist bezeichnenderweise die niedrigste Kommode unter den Beimöbeln. Die kleinsten Möbelstücke, welche du in unserem umfangreichen Kommoden-Online-Shop findest, sind die Wandregale, mit denen du größere senkrechte Freiflächen, zum Beispiel über dem TV-Gerät oder einem als Anrichte dienenden Sideboard, geschickt und geschmackvoll zieren kannst.

Perfektes Zusammenspiel der Solisten

Jede Kommode für sich kann ein ausgezeichnetes Solo bieten, bildet jedoch mit weiteren Beimöbeln ebenfalls harmonische, individuelle Kombinationen. So hat der Klassiker unter den Variationen – High- und Sideboard nehmen das Lowboard in die Mitte – schon längst die traditionelle Wohnwand abgelöst. Selbst im erlesen eingerichteten Esszimmer bilden die Vertreter der Kommoden ein perfektes Arrangement für ein geschmackvolles Ambiente. Die mit unterschiedlichen Höhen bestechenden Kommodenschränke bieten vielseitige Einrichtungsmöglichkeiten. In ihrer zwanglosen Zusammenstellung geben die Kommoden dir und deinem Wohnraum genug Luft zum Atmen. Die freien Wände kannst du beispielsweise mit schmückenden Wandtattoos super für die individuelle Gestaltung nutzen. Die leicht erreichbaren Oberflächen der Solitärmöbel bieten wunderbar Platz für Dekorationen deiner Wahl. Übrigens: Kommoden sind nicht angestaubter als andere Schrankmöbel, aber du darfst sie öfter abstauben, da sie mit ihrer überschaubaren Höhe diese Ablagerungen sichtbar präsentieren. Aber selbst die Reinigung der Kommoden ist bequem, da alle Oberflächen eben relativ leicht erreichbar sind.

Decker Wohnwand Montare

Decker Wohnwand Montare – harmonisches Zusammenspiel zwischen Wohnwand, Highboard und Vitrine

Weitere Einblicke in die umfangreiche Welt der Kommoden bieten wir dir mit einem folgenden Beitrag, in welchem wir dir die bekanntesten Kommodenschränke vorstellen möchten … 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.