Geeignete Möbel fürs Babyzimmer finden, ist mitunter nicht leicht. Die Frage stellt sich für werdende Eltern immer wieder: Wie soll das Babyzimmer eingerichtet werden? Neben der Optik spielt auch die Sicherheit eine entscheidende Rolle, da für Kleinkinder überall Gefahren lauern können. Wie du diesen Spagat zwischen schön, praktisch und sicher schaffst, verraten wir dir in diesem Beitrag. Beim Kauf der Möbel fürs Babyzimmer solltest du darauf achten, dass diese schadstofffrei sind und keine scharfen Kanten sowie Ecken haben.

Schlaf, Kindlein, schlaf – das Babybett

Neugeborene schlafen in den ersten Monaten noch bis zu 15 Stunden am Tag. Umso wichtiger ist es daher, einen geeigneten Schlafplatz zu finden. Eignen sich anfangs noch Wiegen, die die Kleinen sanft in den Schlaf schaukeln, braucht man schnell, nach etwa sechs Monaten, ein richtiges Babybett fürs Babyzimmer. Der Sprossenabstand des Bettes sollte ungefähr zwischen 4,5 bis 6,5 cm betragen, da bei zu wenig Abstand eine Einklemmgefahr besteht und bei zu weit auseinanderstehenden Sprossen, Arme und Beine durchrutschen können. Wer einen gewissen Weitblick beweisen möchte, achtet bei Babybetten darauf, dass diese über verstellbare Elemente verfügen, mit denen du die Höhe des Lattenrosts sowie die Bettlänge individuell anpassen kannst. So lassen sich einige Babybetten im Handumdrehen zu Juniorbetten oder Kindersofas umfunktionieren. Praktisch sind ebenfalls herausnehmbare Sprossen, die gefährliche Kletterpartien verhindern und deinen Rücken entlasten. Die Matratze sollte eine gewisse Festigkeit aufweisen und perfekt in das Bett passen, sodass keine kleinen Schlitze entstehen. Um Schimmelbildung zu verhindern, greifst du am besten zu einer atmungsaktiven Matratze. In dem Babybett legst du lieber keine Decken, da diese über das Gesicht rutschen können. Besser eignen sich Schlafsäcke aus Baumwolle, die bei 60°C waschbar sind und ebenfalls über Gütesiegel verfügen sollten, die dir eine Schadstofffreiheit bescheinigen. Ein zusätzliches Polster am Kopfende bietet Schutz und komplettiert das Babybett.

Babybett mit herausnehmbaren Sprossen

Babybett mit herausnehmbaren Sprossen

Die Wickelkommode im Babyzimmer

 

Wickelkommode

Wickelkommode now! minimo von Hülsta

Neben dem Bett benötigst du natürlich weitere Möbel fürs Babyzimmer, wie eine Wickelkommode. Achte darauf, dass die Wickelauflage sowohl flach und gepolstert als auch abwaschbar ist. Die Kombination aus Kommode und Wickelauflage entpuppt sich als besonders praktisch, da sich die wichtigsten Wickelutensilien auf der Kommode befinden und die Babykleidung leicht griffbereit in den Schubkästen verstaut ist. Eine Breite um die 100 cm erweist sich hierbei als recht sinnvoll. Für noch mehr Stauraum befestigst du zusätzliche Aufbewahrungsbehälter an der Kommode oder bringst ein Regal über der Wickelfläche an. Kleiderhaken an oder neben der Kommode sind ebenfalls ideal, um z. B. frische Waschlappen und Handtücher schnell zur Hand zu haben. Aber pass auf, dass du alle Pflegeprodukte außer Reichweite von deinem Kind aufbewahrst. Eine Höhe von über 90 cm (je nach Körpergröße) ist ratsam, damit das Wickeln nicht zu sehr auf deinen Rücken geht. Das Wickeln auf einer Wickelkommode ist allerdings auch nicht ganz ungefährlich. Um dem ein wenig vorzubeugen, stellst du deine Kommode in eine Ecke des Babyzimmers, sodass zwei Seiten vorm Herunterfallen schützen. Ist das nicht möglich, befestigst du einfach einen Seitenschutz direkt an der Wickelauflage oder an der Kommode, da die Kleinen mit der Zeit, von Tag zu Tag, immer mobiler werden. Ein Mobile über dem Wickelplatz eignet sich besonders gut, da sie die Aufmerksamkeit der Babys fördern und neugierig machen. In Verbindung mit niedlichen Figuren und/oder einer Spieluhr sind sie ein perfektes Mittel, um ein Baby zu beruhigen. Damit es dein Nachwuchs immer schön warm beim Wickeln hat, empfiehlt es sich, einen Heizstrahler über der Wickelkommode zu installieren. Auch hier kannst du bei der Anschaffung Weitsicht beweisen: Entscheide sich für eine Kommode, die sich später zu einer einfachen Kommode umfunktionieren lassen kann.

Sitzplatz für Eltern

Da du dich als Elternteil auch oft im Babyzimmer aufhalten wirst, brauchst du ebenfalls einen gemütlichen Sitzplatz. Sowohl Sofas als auch Sessel und Schaukelstühle eignen sich prima als Rückzugsort für stillende Mütter. Sofas bieten jedoch im Gegenzug den Vorteil, wenn mit einer Schlaffunktion ausgestattet, dass ein Elternteil im Babyzimmer mit übernachten kann. Als Bezug empfehlen wir dir Microfaser, welches angenehm weich, enorm formbeständig sowie reiß- und scheuerfest ist. Bei eventuellen Flecken kannst du daher getrost auch einmal stärker Scheuern. Insgesamt ist Microfaser ein fleckenresistenter sowie sehr belastbarer Bezug und lässt auch in Sachen Optik keine Wünsche offen, denn die Oberfläche wirkt edel, fast seidig. Aufgrund der glatten Beschaffenheit haben Fusseln so gut wie keine Chance und dank der einfachen Pflegeansprüche bleibt mehr Zeit für dich und deinen Nachwuchs.

Schlafsofa

Schlafsofa Lazy von Black Red White

In der Zeit, in der dein Kind wächst, wächst auch die Anzahl der Möbel fürs Babyzimmer stetig mit. So hat zum Beispiel die Anschaffung eines Kleiderschrankes, je nach Umfang an Kleidung, in der Regel noch zwei bis drei Jahre Zeit. Um das angesammelte Spielzeug ordentlich verstauen zu können, eignet sich ein Schrank oder eine weitere Kommode hervorragend als praktisches Möbel fürs Babyzimmer. Du siehst, dein Kind kann mit relativ wenigen Möbeln auskommen, doch haben wir dir hier nur grundlegende Basismöbel aufgeführt. Diese können je nach Vorlieben, Bedürfnissen und Wünschen beliebig ergänzt werden. Lass deiner Fantasie also freien Lauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.