Wenn du ein Gästezimmer einrichten möchtest, kannst du dir ein Hotelzimmer zum Vorbild nehmen. Hier finden Gäste, meist auf kleinstem Raum, all das, was einen Aufenthalt komfortabel macht. Die Einrichtung will aber mit Bedacht gewählt sein, schließlich empfängst du nicht immer ein und denselben Gast. Mit den nachfolgenden Tipps zeigen wir dir, wie du dein Gästezimmer nicht nur gemütlich gestaltest, sondern auch ästhetisch ansprechend, sodass sich Familie sowie Freunde herzlich willkommen und wie zu Hause fühlen.

Gästezimmer einrichten: die Möbel

Ganz wichtig ist es, dass sich deine Gäste bei dir wohlfühlen. In erster Linie verheißt ein Gästezimmer Ruhe und Behaglichkeit. Aus diesem Grund solltest du bei der Anschaffung eines Bettes auf keinen Fall sparen, denn die Schlafgelegenheit bildet den wichtigsten Faktor beim Einrichten des Gästezimmers. Ganz egal, für welches Gästebett, ob Einzel- oder Doppelbett, Schlafsofa oder Schrankbett, du dich entscheidest, die gewählte Schlafstätte sollte qualitativ hochwertig sein und deinem Besuch einen angenehmen Komfort versprechen. Neben dem Bett darf ein Nachttisch nicht fehlen, auf welchem gern auch ein kleiner Wecker platziert werden darf.

>> In unserem Magazinbeitrag „Gästebetten – so verschieden wie dein Besuch“ stellen wir dir 8 verschiedene Gästebetten vor. <<

Ein kleiner Schrank, versehen mit einer Kleiderstange, diversen Fächern und im Idealfall einem Ganzkörperspiegel, gehört außerdem in ein Gästezimmer. Hier kann dein Besuch seine Kleidung aufhängen und zudem persönliche Dinge verstauen. Hast du keinen Platz für einen Schrank, kannst du mit einer Garderobe oder einfachen Haken an der Wand Abhilfe schaffen. Bleibt ansonsten noch Platz im Raum, nutzt du diesen im besten Fall für einen kleinen Sekretär oder Schreibtisch. In Kombination mit einem gemütlichen Stuhl oder gar einem Sessel schaffst du für deine Gäste eine willkommene Sitzgelegenheit, die sie dankend annehmen werden.

Gästezimmer einrichten: die Beleuchtung

Nicht nur die Möbel sorgen für eine stimmungsvolle Umgebung, auch die Beleuchtung trägt dazu bei. Neben der Deckenleuchte sollte eine kleine Nachttischleuchte nicht fehlen. Diese ist nicht nur für Leseratten, welche abends oder morgens in der Früh gern ein wenig lesen, die perfekte Lösung, sondern auch für alle anderen Gäste, die nachts nicht durch fremde Zimmer stolpern wollen. Allgemein gilt aber, dass viele kleine, indirekte Lichtquellen ideal sind, um eine stimmige Atmosphäre in einem Gästezimmer zu schaffen. In einem weiteren Magazinbeitrag erhältst du einen spannenden Überblick über die richtige Beleuchtung für dein Zuhause. Da ist mit Sicherheit auch die ein oder andere Idee für dein Gästezimmer dabei.

Gästezimmer einrichten: die Farbgestaltung

Damit sich ein jeder Gast, unabhängig von Geschlecht, Alter und Geschmack, in deinem eigens hergerichteten Gästezimmer wohlfühlt, bist du mit einer neutralen Farbgestaltung gut beraten. Das gilt sowohl für Möbel und Dekorationen als auch für die Wände. Da knallige Farben, wie etwa Rot, nicht bei jedem Anklang finden, solltest du auf diese weitestgehend verzichten bzw. nur sporadisch einsetzen. Der Farbtrend „Monochrom einrichten in Grau“ eignet sich hingegen ausgezeichnet für die Gästezimmergestaltung. Ansonsten schaffen auch Möbel und Accessoires in schlichtem Cremeweiß oder warmen Erdtönen ein behagliches Ambiente zum entspannten Verweilen. Ein paar Farbkleckse zauberst du zum Beispiel ganz einfach mit dekorativen Zimmerpflanzen.

Gästezimmer einrichten: kleine Aufmerksamkeiten

Kleine Aufmerksamkeiten, wie eine Flasche Wasser auf dem Nachtschrank, eine kleine Praline auf dem Kopfkissen, eine Vase mit frischen Blumen auf dem Tisch oder die kuscheligen Hausschuhe vor dem Bett, erfreuen einen jeden Gast und versüßen seinen Aufenthalt. Und das Beste: glücklicher Gast = glücklicher Gastgeber. Doch aufgepasst: Übertreibst du es, bist du selbst schuld, wenn dein Besuch nicht mehr nach Hause möchte …

Checkliste für ein einladendes Gästezimmer:

Das Gästezimmer ist eingerichtet, die Wände sind gestrichen und für die richtige Beleuchtung ist ebenfalls gesorgt. Jetzt ist es an der Zeit, das Gästezimmer für deinen kommenden Besuch herzurichten. Hier haben wir für dich ein paar Dinge zusammengetragen, mit denen du deinen Gästen eine Freude bereitest und sie bei dir herzlich willkommen heißt:

  • frisch bezogenes Bett
  • extra Kissen und Decken
  • ein Spiegel
  • Vorhänge für die Fenster
  • abschließbare Tür(en)
  • Flasche Wasser mit Gläsern
  • Notizblock mit Stiften
  • Zettel mit dem WLAN-Schlüssel
  • etwas zum Naschen
  • Zeitschriften, Zeitungen & Bücher
  • frische Handtücher
  • kuschelige Hausschuhe & ein anschmiegsamer Bademantel