Skalik Meble Jugendzimmer-Set

Entdecke im Folgenden die besten Einrichtungsideen für das Jugendzimmer. Nicht nur du brauchst einen erholsamen Rückzugsort, sondern auch dein Nachwuchs. Wir möchten dir unter die Arme greifen und dir helfen, das Jugendzimmer trendgerecht einzurichten. Über die passenden Möbel hast du dich bereits in unserem Beitrag „Ein neues Jugendzimmer einrichten“ ausgiebig informieren können, nun kommen wir zur Raum- und Farbgestaltung des neuen Zimmers.

Tipp 1: Den richtigen Stil treffen

Wenn die Prinzessinnentapete oder das Bett im Stil einer Ritterburg nicht mehr aktuell sind, ist es an der Zeit, neue Einrichtungsideen für das Jugendzimmer zu finden. Am einfachsten fällt dir dies, wenn dein Sprössling ein spezielles Hobby hat. Hierbei solltest du jedoch darauf achten, dass sich diese Freizeitbeschäftigung auch ändern könnte, denn besonders in der Pubertät ändern sich Geschmäcker oft. Beispielsweise eignen sich große Wandtattoos oder stylische Fototapete sehr gut, um bestimmte Themen aufzugreifen. Du hast einen Musikliebhaber, einen Sportsfreund oder eine leidenschaftliche Tänzerin zu Hause? Setzt euch zusammen und überlegt gemeinsam, was am besten gefällt. Weiterhin können Dekorationsartikel den eigenen Stil besonders gut unterstreichen. Hierbei solltest du deinem Nachwuchs freie Wahl lassen, denn mit ihrem eigenen Stil möchten sich die Jugendlichen von den Eltern ein Stück lösen. Wenn du darauf eingehst, vermeidest du nicht nur Streit, sondern sorgst dafür, dass sich dein Liebling auch wohlfühlt.

Jugendzimmer change.plus von Röhr-Bush

moderne Wandgestaltung

Tipp 2: Die passende Farbgestaltung

Sollte das Design des neuen Jugendzimmers nicht auf das Hobby eingehen, hast du drei verschiedene Varianten zur farblichen Gestaltung des Zimmers. Frag dich jedoch zuerst, ob du das Zimmer tapezieren oder streichen möchtest, wenn letzteres in Frage kommt, entscheide gemeinsam mit den Heranwachsenden, welche Farbe es werden soll. Zum einen, kannst du weiß mit allen Farben kombinieren. Das wirkt meistens sehr ordentlich und reif. Zum anderen lassen sich auch viele verschiedene Nuancen einer speziellen Farbe sehr gut in Einklang bringen, wie beispielsweise eine hellblaue Wand mit einer dunkelblauen Kommode. Eine weitere Möglichkeit bietet dir die Kombination von zwei verschiedenen Farben, wie zum Beispiel rot und lila oder blau und grün. Das Motto bei der passenden Farbgestaltung lautet vor allem: nicht mehr bunt, sondern schlicht und stylisch. Dieses Ergebnis wirst du mit diesen drei Varianten sicher erzielen.

Jugendzimmer Mees von Paidi

Farbgestaltung in Rot und Grau oder …

Jugendzimmer Kira von Paidi

… in Grün und Weiß gehalten

 

Jugendzimmer Susann von Rauch

modernes Jugendzimmer mit ausgefallener Tapete oder …

Jugendzimmer Raven von Forte

… in verschiedenen Blautönen

Jugendzimmer Garland von Forte

weiße Möbel harmonieren mit dunklen Wandfarben

Tipp 3: Das Jugendzimmer sinnvoll aufteilen

Im Jugendzimmer wird nicht nur geschlafen. Hier werden Freunde empfangen, es wird gelernt und relaxt. Also ist es auch sinnvoll, das Jugendzimmer, wenn es die Größe des Raumes zulässt, in die entsprechenden Bereiche zu untergliedern. Hierbei bieten sich Regale besonders für den Arbeitsbereich ideal als Raumtrenner an. Eine Wohnwand und ein Schlafsofa zeigen deutlich: hier wird gechillt. Wohingegen der Schlafbereich, welcher ebenfalls etwas abgegrenzt werden kann, wenn auch zum Beispiel nur durch eine farbliche Unterbrechung, deinem Nachwuchs einen Ort für Ruhe und Entspannung bietet. Das Jugendzimmer ist quasi das eigene kleine Reich der Teenies und besonders der Ort, wo Mama und Papa nicht gleich alles mitbekommen.

Tipp unseres Teams: Eine coole Sitzecke zum Entspannen ist das Highlight schlechthin.

Jugendzimmer Luna von Priess

ideale Zimmeraufteilung

Jugendzimmer Chica von Rauch

cooles Zusammenspiel aus Grün und Schwarz

Jugendzimmer Georgia von Rauch

alles, was das Jugend-Herz begehrt

Tipp 4: Raus, was nicht mehr benötigt wird

Wenn du einmal dabei bist, mit den verschiedenen Einrichtungsideen das Jugendzimmer zu renovieren, bietet sich dir gleich die Möglichkeit, einmal auszumisten. Hierbei solltest du allerdings unbedingt mit deinem Sprössling gemeinsam entscheiden, was weg kann und was bleiben darf. Sortiert zuerst den Kleiderschrank aus. Was lange nicht getragen wurde oder zu klein geworden ist, kann entsorgt werden. Ebenso sieht es bei den Spielsachen aus. Vielleicht soll der Lieblings-Teddy doch erstmal bleiben, aber sicherlich können Bauklötze und Puppenhaus raus. Du musst die ganzen Dinge natürlich nicht gleich wegwerfen. Gib sie an Freunde weiter, verkauf sie oder lagere sie erstmal auf dem Dachboden ein. So schaffst du Platz für Neues und du erhältst einen Überblick, wie viel Stauraum eigentlich benötigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.