„Andere Länder, andere Sitten.“ Diesen Spruch kennst du sicherlich. Wir wollen dich ab heute mitnehmen auf eine spannende Reise rund um die Welt. Dort befassen wir uns weniger mit den Sitten, vielmehr beschäftigen wir uns um die Möbelstile der verschiedenen Länder.

Die Schatztruhe im Süden Europas

Beginnen wollen wir mit einem Land, welches für seine Vielfalt bekannt ist. Ob Regionen am Mittelmeer, Fjorde und Vogelinseln am Atlantik oder Reisen in weltoffene Städte, die Schatztruhe im Süden Europas verbindet Kunst und Kultur mit dem pulsierenden Leben. Die Rede ist von Spanien, ein Land, in der jede spanische Region etwas Besonderes zu bieten hat. Nicht nur die Landschaft und das Leben Spaniens sind atemberaubend, sondern auch die verschiedenen Stilrichtungen, die das Land geprägt haben und weiter beeinflussen werden. Spaniens Design wurde von einer enormen Vielzahl an stilistischen Einflüssen geprägt und dies über Jahrhunderte. Die abwechslungsreichen sowie individuellen Stile in der Innenraumgestaltung führen zu Möbelstücken, die eine starke Persönlichkeit aufweisen und eine majestätische Anmut ausstrahlen.

Ponsel

Kolonialstil

Siedler aus den europäischen Ländern begannen, die neue Welt zu entdecken und brachten ihren Wohn- sowie Einrichtungsstil mit in die verschiedenen Übersee-Kolonien. Dort wurden sie kombiniert mit den landestypischen Elementen und Materialien. Der Kolonialstil gilt als abwechslungsreich, da die traditionellen Möbelstücke den neuen Gegebenheiten, wie Wetter und Klima, angepasst werden mussten. Dunkle Hölzer und Naturmaterialien sind typisch für den Kolonialstil im Möbel- und Interieur-Design. Für den Möbelbau werden Edelhölzer, wie Teak und Mahagoni, verwendet, außerdem Harthölzer, wie Akazie, Palisander oder Mango, eingesetzt. Durch das Beizen wird der natürliche Farbton betont bzw. verstärkt und somit erhalten die Hölzer eine unverwechselbare Farbe.

SIT Möbel

Charakteristisch für den Kolonialstil sind dunkle Massivholzmöbel, gewaltige Stühle, Schreibtische mit ästhetischen Schnitzereien, verträumte Himmelbetten sowie breite Kleiderschränke sind ebenfalls markant für diese Zeit. Mit unterschiedlichen Stoffen und Materialen können die dunklen Möbelstücke super kombiniert werden. Flechtmöbel aus Rattan bieten einen schönen Kontrast zu den dunklen Hölzern. Alternativ harmonieren Polstermöbel mit Bezügen, die in landestypischen Mustern und Farben daherkommen, zu den Möbeln im Kolonialstil.

Mediterraner Stil

Alle Gebiete rund um das Mittelmeer bezeichnet man als mediterran. Entsprechend zahlreich sind die unterschiedlichen Kulturen des mediterranen Einrichtungsstiles. Zwei wichtige Elemente dieses Stiles sind das Meer und der Olivenbaum. Das Holz des Baumes wird bevorzugt für den Möbelbau verwendet, ebenso beliebt sind Walnuss- und Pinienhölzer. Nicht wegzudenken ist das Flechtwerk aus Rattan oder Korb. Der mediterrane Einrichtungsstil setzt auf warme Erdtöne. Ocker ist das Pigment, was sehr gerne und häufig verwendet wird. Die Farbpalette wird durch Terrakotta ergänzt. Der unglasierte Ton wird bereits seit hunderten von Jahren für Gefäße, Kunstobjekte und Fliesen verwendet. Bei den Formen sind die klassischen Kunstepochen des Römischen Reiches und des antiken Griechenlands maßgebend. Die antik anmutenden Möbel sind schneckenförmig oder mit Reliefs und Gesims versehen. Kombinieren kann man diesen Stil mit Elementen des modernen Landhauses, wozu sich schmiedeeiserne und Holz-Möbel im Vintage-Stil zählen.

Rojas Mobiliario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.