Ob es die Förderung erneuerbarer Energien oder das kommende Verbot von Einweggeschirr aus Plastik ist – ökologische Nachhaltigkeit begegnet uns in immer mehr Lebensbereichen. Gezielte Maßnahmen können helfen, das Ökosystem in Einklang zu halten und den Lebensraum für nachfolgende Generationen lebenswert zu gestalten. Dazu ist es notwendig, dass wir schonend mit Ressourcen umgehen, Emissionen eindämmen und die Umwelt samt Pflanzen- und Tierwelt schützen. Du trägst dazu bei, indem du zum Beispiel Produkte mit entsprechenden Gütesiegeln kaufst. Auch deine Einrichtung kannst du nachhaltig gestalten. Wir möchten dir in diesem Beitrag zeigen, woran du nachhaltige Möbel erkennst. Außerdem lernst du Möbelhersteller kennen, die sich für eine intakte Umwelt und die Erhaltung natürlicher Ressourcen einsetzen. Diese Firmen reduzieren etwa ihre Emissionen und produzieren energie- und ressourcenschonend. Zudem verwenden sie ökologisch zertifizierte Materialien. Du wirst überrascht sein, für welche Wohnbereiche es nachhaltige Möbel gibt, die damit gut für die Natur und deine Gesundheit sind.

Das zeichnet nachhaltige Holzmöbel aus

Für viele Möbel, ob für das Schlafzimmer, das Wohnzimmer oder Kinderzimmer, kommt die erneuerbare Ressource Holz zum Einsatz. Verschiedene Gütezeichen sichern dir beim Möbelkauf zu, dass das verwendete Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft kommt. Daneben gibt es eine Reihe von Herstellern, die keines dieser Zertifikate tragen, aber trotzdem Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern beziehen. Aber was ist überhaupt eine nachhaltige Forstwirtschaft? Diese soll vor allem das Ökosystem Wald mit seinen Funktionen und seiner Regenerationskraft sichern. Unter anderem soll eine umweltverträgliche Waldbewirtschaftung die Artenvielfalt erhalten und die Elemente Boden und Wasser im Wald schützen. Ausschließlich Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwenden unter anderem die deutschen Möbelhersteller Decker und Bienenmühle sowie die Unternehmen der Nolte Gruppe. Auch die Kindermöbelmarken Pinolino und FLEXA oder die breit aufgestellten Firmen Rauch, Maja Möbel und Quadrato legen Wert auf einen ökologisch nachhaltigen Anbau ihrer verwendeten Hölzer. Die nachhaltigen Wolf Möbel stellen wir dir separat ganz genau vor.

Schröder Wohnwand Kitzalm Alpenflair

Der Möbelhersteller Schröder verwendet vor allem natürliche Materialien. Für die Wohnwand aus der Serie Kitzalm Alpenflair ist es das Furnier von Alteichenholz.

Decker Wohnwand Lavaro

Massivholz, wie von Wildeiche bei der Wohnwand Lavaro, steht im Mittelpunkt der Decker Möbel. Der Hersteller verarbeitet ausschließlich zertifiziertes Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

 

Nachhaltige Möbel – nicht nur aus Holz

Mit Möbeln aus Holz, das aus kontrolliert ökologischer Forstwirtschaft stammt, legst du die Basis für eine umweltverträgliche Einrichtung deines Zuhauses. Doch es spielt auch eine Rolle, welche weiteren Materialien für die Holzmöbel zum Einsatz kommen. Das betrifft beispielsweise umweltverträgliche Leime sowie pflanzliche Öle und Wachse, mit denen die Holzoberfläche versiegelt wird. Ebenso können es schadstofffreie Lacke auf Wasserbasis sein, die den hochwertigen Holzmöbeln ein individuelles Finish verleihen. Nicht nur Holzmöbel, wie Schränke, Kommoden oder Tische, können ökologisch nachhaltig sein. Auch bestimmte Polstermöbel und Betten zeichnen sich durch ihre Materialien und ihren Entstehungsprozess als unbedenklich für die Natur und deine Gesundheit aus. Ein Beispiel sind die VitalWOOD Boxspringbetten. Statt Metall oder bedenklichen Stoffen kommen natürliche Materialien, wie massives Holz, zertifizierter Schaumstoff, Natur-Latex oder Baumwolle zum Einsatz. Die Hersteller Himolla und K+W legen bei ihren Polstermöbeln ebenso großen Wert auf gut verträgliche Materialien für Umwelt und Gesundheit.

Himolla Ledersofa aus nachhaltigen Materialien

Für die Polstermöbel von Himolla kommen hochwertige Naturmaterialien zum Einsatz. Der deutsche Hersteller legt außerdem Wert auf eine klimaschonende Produktion.

Möbel aus klimaschonender Produktion

Nachhaltige Möbel zeichnen sich neben ihren Materialien durch eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion aus. Nachhaltig gestalten die Hersteller ihre Produktion mit energieeffizienten Technologien und emissionsarmen Verfahren. Darüber hinaus erzeugen einige Hersteller ihre benötigte Energie selbst. Voglauer gewinnt beispielsweise Energie aus Materialresten in eigener Heizanlage und arbeitet mit Wasserkraft aus dem firmenzugehörigen Wasserkraftwerk. Die Firma Schröder betreibt eigene Solaranlagen und verwendet ebenso wie die dänische Marke FLEXA ihre Abfallprodukte restlos weiter. Eine nachhaltige Produktion ist außerdem (CO2)-emissionsarm. Bei einer umweltfreundlichen CO2-Bilanz kompensiert der Hersteller seine Emissionen durch Einsparungen. Die Deutsche Gütegemeinschaft für Möbel vergibt dafür das Siegel „Klimaneutraler Hersteller“. Zertifiziert sind unter anderem die Traditionsfirma Decker, der Kindermöbelhersteller PAIDI und die Badmöbelfirma puris. Mit dem EMAS-Zeichen (Öko-Audit) kennzeichnet die EU nachhaltig handelnde Möbelmarken, wie ANREI oder Himolla. Auch Umweltzeichen stehen für eine klima- und ressourcenschonende Möbelproduktion mit geringen Emissionen. Die Firmen Priess oder Rauch tragen beispielsweise das deutsche Umweltzeichen „Blauer Engel“.

Babyzimmer Fiona von PAIDI

Die Traditionsmarke PAIDI legt großen Wert auf die Unbedenklichkeit ihrer Kindermöbel für Umwelt und Gesundheit, wie hier bei dem Babyzimmerprogramm Fiona.

Badezimmer Starline von puris

Die puris Badezimmermöbel Starline werden im Einklang mit der Natur hergestellt. Die DGM hat das deutsche Unternehmen als „klimaneutralen Hersteller“ ausgezeichnet.

 

Nachhaltigkeit bei der Möbelproduktion ist mehr als Umweltschutz

Das Holz, das aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft stammt, trägt nicht nur zum Erhalt des funktionierenden Waldsystems bei. Darüber hinaus sichern dir verschiedene Gütezeichen, dass das verwendete Holz auch unter fairen Arbeitsbedingungen gewonnen wird. Wenn das Holz für die Möbel aus Deutschland beziehungsweise Europa stammt, verringern sich die Lieferwege, sodass der ökologische Fußabdruck direkt etwas kleiner wird. Doch auch, wenn du exotische Möbel aus Sheesham- oder Mangoholz suchst, kannst du diese mit gutem Gewissen kaufen. Das Fairtrade-Programm gewährleistet etwa, dass die einheimischen Unternehmer in den Herkunftsländern, in Asien oder Mittel- und Südamerika beispielsweise, unterstützt werden. Der Hersteller Wolf Möbel bestätigt ausdrücklich, dass die importierten Möbel weder in Kinderarbeit noch unter Billiglohnbedingungen in den Bezugsländern hergestellt werden. Nachhaltige Möbel kommen also nicht nur der Umwelt zugute, sondern es handelt sich oft auch um nachweisbar sozial nachhaltige Möbelstücke.

Essgruppe von Wolf aus Sheesham-Holz

Wolf importiert exotische Holzmöbel, wie diese Essgruppe aus Sheesham-Holz. Die Herkunft des Holzes aus nachhaltigem Anbau kontrolliert das Unternehmen ebenso wie die fairen Arbeitsbedingungen der Möbel im Herkunftsland.

Warum nachhaltige Möbel gut für deine Gesundheit sind

Möbelhersteller leisten mit natürlichen Materialien aus kontrollierter Herkunft sowie mit ihrer klimaschonenden Produktion einen wichtigen Beitrag, um natürliche Lebensräume langfristig zu erhalten. Doch von den nachhaltigen Möbeln profitierst auch du persönlich. Massivholz, das mit unbedenklichen Ölen und Wachsen behandelt ist, sorgt für ein gesundes Raumklima – ob im Wohnzimmer oder im Schlafbereich von dir oder deinen Kindern. Ebenso entstehen unbedenkliche Möbeloberflächen mit Lacken und Farben, die entsprechend der EN 71 für Kinderspielzeug schadstofffrei sind – nicht nur für das Zimmer deiner Kleinen ist das ein wichtiges Detail. Hersteller von nachhaltigen Schlaf- und Polstermöbeln achten auf Materialien, die für die Umwelt und deine Gesundheit unbedenklich sind. Bei Vitalwood Boxspringbetten wird zum Beispiel auf Metall verzichtet, das deinen Schlaf stören könnte. Selbst für die Federkernmatratze kommt ein Holzfederkern zum Einsatz. Mit nachhaltigen Möbeln hilfst du nicht nur der Umwelt und trägst zur Erhaltung natürlicher Lebensräume bei, sondern erhöhst auch die Lebensqualität in deinem Zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.