Schön soll er sein, der Flur! Er ist nicht nur dein Empfangskomitee nach einem ereignisreichen Tag, sondern mit ihm empfängst du Freunde und Verwandte recht herzlich in deinem Zuhause. Und eins ist sicher: Der erste Eindruck zählt. Doch hier wartet die Herausforderung auf dich: Lang und schmal oder quadratisch mit vielen Türen zu jeder Seite – der heimische Eingangsbereich stellt uns oft vor eine schwierige Aufgabe. Zum einen soll er praktische Flurmöbel bereithalten, in denen du deine Jacken, Mäntel, Taschen und Schuhe verstauen kannst, zum anderen gleichermaßen einladend wirken. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Beitrag, wie du Flur & Diele sowohl wohnlich als auch funktional einrichtest.

Der Anstrich im Flur

Die meisten Dielen sind nicht besonders hell, dringt doch oft nur wenig Tageslicht in diesen Raum. Mit der richtigen Farbwahl wirkst du diesem „Problem“ ganz schnell entgegen. Grundsätzlich gilt: Helle, kühle Farben weiten optisch den Raum, wohingegen dunkle, warme Farben diesen eher verkleinern, aber auch gemütlicher erscheinen lassen. Bei langen, schmal geschnittenen Dielen empfiehlt es sich also, auf helle Farben zu setzen, die dem Raum optisch mehr Breite schenken. Wenn du dazu noch die Stirnseiten farblich betonst, rücken die Wände visuell näher zusammen. Ebenfalls ganz raffiniert lenken hübsche Bordüren den Blick zur Wand und die etwaige Beengtheit wird zur Nebensache. Mit einer oder mehreren langen, etwa halbhohen Kommoden, einem horizontalen Farbstreifen oder vielen Bildern betonst du ganz galant den Catwalk-Charakter deines Eingangsbereiches.

Die Wandfarbe hat großen Einfluss auf die Raumwirkung: helle Farben öffnen das Zimmer optisch und lassen es weiter erscheinen. Dunkle Farben an den Wänden verkleinern den Raum optisch und lassen ihn näher, aber auch gemütlicher wirken.

Decken- und Bodenfarbe haben großen Einfluss auf die Raumwirkung: Decke und Boden in heller Ausführung lassen den Flur freundlicher sowie luftiger erscheinen. Ein dunkler Boden schafft optisch eine standfeste Basis, wohingegen dunkle Decken ein Zimmer visuell in der Höhe kürzer wirken lassen.

 

Die richtige Ausleuchtung

Wichtig für deinen Flur ist obendrein eine angenehme Grundhelligkeit, mit der du ein einladendes Ambiente schaffst. Du verfügst, architektonisch gesehen, über keine Fenster in der Diele? Dann bringen zum Beispiel verglaste Zimmertüren ein wenig Tageslicht in diesen Raum. Unverzichtbar ist zudem eine Deckenlampe, die deinen Korridor zum Großteil, je nach Geschmack mehr oder weniger hell, ausleuchtet. Eine gleichmäßige Beleuchtung schaffst du in gleicher Weise mit nach oben gerichteten Leuchten. Ob zusätzliche Stehlampe, Spots oder eine integrierte Beleuchtung in den Flurmöbeln, mit einem ausgeklügelten Lichtsystem erstrahlt dein Flur in neuem Glanz, welcher durch einen oder mehrere Spiegel noch einmal zusätzlich reflektiert wird.

Flurmöbel sorgen für den nötigen Stauraum

Ganz egal, wie groß deine Diele ist, du benötigst jede Menge Stauraum sowie Ablageflächen, um nicht nur Schuhe, Jacken sowie Taschen unterzubringen, sondern auch Schirme, Schlüssel, Sonnenbrillen und gar saisonale Dinge, wie Handschuhe oder Mützen. Eine Garderobe darf dabei auf keinen Fall im Flur fehlen, nimmt sie doch eine „tragende“ Rolle ein. Hier kannst du schnell deinen Wintermantel oder das Regencape aufhängen, um die Kleidungsstücke dann genauso flink wieder zur Hand zu haben, wenn du das Haus verlässt. Meist sind Garderoben mit einer Hutablage versehen sowie mit einem Spiegel verbunden, der nicht nur dem Raum mehr Weite verleiht, sondern auch dem letzten prüfenden Blick standhält. Für mehr Wohnlichkeit und Komfort beim Schuhean- sowie -ausziehen sorgt eine Sitzbank mit einem angenehm gepolsterten Sitzkissen oder aber ein Sessel, Hocker oder Stuhl – je nachdem, über wie viel Platz du in deinem Flur verfügst. Ganz besonders in kleinen Korridoren ist darüber hinaus ein Schuhschrank mit Schubladen oder Klappen unabdingbar, damit deine Schuhe nicht zur Stolperfalle werden. So bringst du ganz schnell Ordnung in deinen Flur. Wenn es nun der Platz noch zulässt, kannst du weitere Flurschränke und Kommoden aufstellen, die für zusätzlichen, oft so dringend benötigten Stauraum sorgen.

Die Flurgestaltung

Die Flurmöbel sind besorgt und auch schon bestückt? Dann geht es an die Kür: Praktische Anforderungen hin oder her, bei der kreativen Ausgestaltung ist alles erlaubt, was dir gefällt. Ob hell und freundlich oder auffällig bunt, du entscheidest. Du hast etwa schon lange eine ganz spezielle Einrichtungsidee im Kopf? Traust dich nicht, diese in einem deiner Wohnräume umzusetzen? Der Flur ist wie gemacht dafür, da du dich in der Regel nie lang dort aufhältst. So sind ausgefallene Mustertapeten, verrückte Wandtattoos, knallige Wandfarben oder auch außergewöhnliche Möbelstücke herzlich willkommen.

Flurgarderobe Kesto von Wittenbreder

Flurgarderobe Kesto von Wittenbreder

Flurgarderobe Multi-Color Gloss von Wittenbreder

Flurgarderobe Multi-Color Gloss von Wittenbreder

Flurgarderobe AVELA von MCA

Flurgarderobe AVELA von MCA

Flurgarderobe Gomera von MCA

Flurgarderobe Gomera von MCA

Flurgarderobe Cuno von MCA

Flurgarderobe Cuno von MCA

Flurgarderobe Multi-Color Gloss von Wittenbreder

Flurgarderobe Multi-Color Gloss von Wittenbreder


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.