Da du mittlerweile durch unseren letzten Beitrag „Die erste eigene Wohnung: Funktionsmöbel zum Wohnen & Schlafen“ sicher schon top eingerichtet bist, wollen wir dir heute ein paar weitere Tipps für deine Küche und dein Bad geben. Hier erfährst du viele Kleinigkeiten aus dem Alltag, über die du dir sicher noch keine Gedanken gemacht hast bei dem ganzen Umzugsstress. Aber kein Problem, wir sind ja da, um dich tatkräftig bei der richtigen Wahl zu unterstützen.

Die Küche

Weißt du schon, ob du in deiner ersten eigenen Wohnung eine integrierte Küchenzeile hast oder ob du dir selbst eine anschaffen musst? Hierbei ist es wichtig, erst einmal an das Nötigste zu denken. Und das sind zum einen Regale und Schränke für dein Geschirr, ein Herd, ein Wasserkocher, eine Kaffeemaschine, ein Kühlschrank und eine Waschmaschine. So hast du die Möglichkeit, am Anfang schon zu kochen, zu kühlen und zu waschen. Alles andere, wie z. B. eine Mikrowelle oder einen Toaster, kannst du dir nach und nach kaufen oder von deinen Liebsten schenken lassen. Auch eine Waschmaschine erhältst du gebraucht. Wobei du bei einem neuen Gerät wieder den Vorteil der Garantie hast, falls mal etwas kaputt geht. Weiterhin arbeiten neue Geräte auch viel ökologischer, wodurch du Nebenkosten, wie z. B. Strom und Wasser sparen kannst. Wenn du allein wohnst und einmal in der Woche wäschst, sollte eine Waschmaschine mit einem Füllvolumen von 3 kg genügen. Zu zweit ist schon eher eine Waschmaschine mit 4 – 5 kg Füllvolumen empfehlenswert. Den Anschluss für deine Maschine findest du meist im Bad oder in der Küche.

Bei der Wohnungsbesichtigung solltest du das beachten, sodass du schon vor dem Einzug planen kannst, was wohin kommt. Wichtig ist auch die Art der Waschmaschine. Hier kannst du dich zwischen Front- oder Topladern entscheiden. Möchtest du die Waschmaschine in die Küchenzeile integrierten, wäre ein Toplader jedoch sehr unvorteilhaft. Achte bei deiner Wohnungsbesichtigung darauf, dass, wenn bereits eine Küchenzeile integriert ist, auch ein funktionstüchtiger Herd dabei ist. Sollte dies nicht der Fall sein, erhältst du diesen ebenfalls gebraucht oder neu. Allerdings gibt es heutzutage auch viele platzsparendere Varianten, wie z. B. einen Mini-Backofen in der Größe einer Mikrowelle. Hiermit kannst du zwar kein Fünf-Gänge-Menü zaubern, aber zum Brötchen-, Pizza- oder Auflaufbacken reicht er vollkommen aus. Verschiedene Modelle verfügen zusätzlich über zwei integrierte Herdplatten, so steht den Nudeln mit Tomatensauce nichts mehr im Wege. Um einen kleinen coolen Sitzbereich zum Essen, Kaffeetrinken und Verweilen in deiner Küche zu schaffen, empfehlen wir dir Barhocker und einen Küchentresen oder einen Bartisch. Diese Kombination nimmt wenig Platz weg, lädt aber zum gemütlichen Frühstücken ein. Weiterhin hast du hier die Möglichkeit, eine coole kleine Sitzecke für dich und deine Freunde zu schaffen. Wenn du es etwas gemütlicher magst, richtest du dir in der Küche eine kleine Essecke mit Esstisch und Stühlen ein. Verschiedene Tische bieten dir die Möglichkeit, die Seiten auszuziehen, um die Tischplatte zu vergrößern. Dadurch hast du auch genug Platz, wenn einmal Besuch vor der Tür steht. Mit schicken Küchensofas, z. B. von dem Hersteller Benformato die Serie Mora, setzt du nicht nur ein optisches Highlight in deiner Küche, sondern kannst auch ganz gemütlich deine Mahlzeiten genießen.

Das Badezimmer

Hier ist es besonders wichtig, genau abzumessen, um herauszufinden, welche Möbel du nutzen kannst, denn durch verschiedene Rohre und Anschlüsse ist das manchmal gar nicht so einfach. Die meisten Leute vernachlässigen oftmals bei der Planung der ersten eigenen Wohnung das Bad komplett, denn theoretisch ist ja alles drin. Doch viele Kleinigkeiten geraten dabei in Vergessenheit. Zum einen benötigst du einen Wäschekorb, platziere diesen am besten, wenn die Waschmaschine im Bad steht, neben dieser. So musst du nicht viel durch die Gegend tragen. Der Hersteller Marlin bietet raffinierte Kombinationen für dein Bad an. Bei den Badezimmermöbeln IDEA von Marlin ist im Hochschrank ein integrierter Wäschekorb verborgen. Zum anderen solltest du an Handtuch- und Toilettenpapierhalterungen denken. In einem Waschbeckenunterschrank oder einem Hängeschrank verstaust du ganz einfach frische Handtücher, Toilettenpapier, Putzmittel, deinen Föhn und vieles mehr. Vergiss auf keinen Fall die Duschvorleger, damit du nicht nach dem Duschen oder Baden auf den glatten Fliesen ausrutscht. Ein Spiegel oder ein Spiegelschrank mit Beleuchtung runden die ganze Sache ab. Die Badmöbel Contea des Herstellers Pelipal bietet dir eine Beleuchtung der Extraklasse. Nicht nur der Spiegel wird rundherum beleuchtet, sondern auch das Waschbecken. Um dir eine kleine Wohlfühloase zu schaffen, könntest du noch kleine Dekorationen, wie Sand und Muscheln vom letzten Urlaub oder auch Teelichter für ein gemütliches Ambiente, platzieren. Jetzt solltest du, sofern du über eine Badewanne verfügst, bestens für das erste Entspannungsbad gerüstet sein.

Nachdem du nun über beinahe jeden Trick Bescheid weißt, bist du perfekt gewappnet für dein eigenes kleines Reich. Dein Bad sollte jetzt mit jeglichem Equipment komplettiert sein und deine Küche kann förmlich vor neuen Inspirationen anfangen zu blühen. Gestalte dir eine coole Sitzecke mit den modernen Barhockern und Bartischen zum Quatschen mit deinen Freunden oder zum Kaffeetrinken mit Mutti. Wenn dir unsere Möbel gefallen haben oder du noch weitere coole Ideen für die Einrichtung der Küche und des Badzimmers hast, teil uns diese gern in einem Kommentar mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.